Bürgergemeinde Basadingen-Schlattingen
BGBS.ch
Flechtenpfad.ch

Flechtenpfad der Bürgergemeinde Basadingen

Verschiedene seltene Flechtenarten sind im Basadingerwald nachgewiesen. Obwohl der Bezirk Diessenhofen in der niederschlags-ärmsten Region des Kantons Thurgau liegt, findet man hier z.B. die Lungenflechte, welche luftfeuchte Standorte in ungestörten Wäldern bevorzugt. Der forstlich genutzte und trotzdem naturnahe Wald bietet den Flechten ein günstiges Mikroklima, d.h. geeignete Licht- und Feuchtigkeitsverhältnisse.

Flechten können auf Umweltveränderungen sehr empfindlich reagieren. Die Intensivierung der Land- und Forstwirtschaft, aber auch die Schadstoffbelastung der Luft haben zum Verschwinden vieler Flechtenarten geführt. Umgekehrt liefern Flechten Hinweise auf den Zustand der Umwelt; sie sind deshalb als Bioindikatoren geeignet.

Das reiche Vorkommen von seltenen Flechten weist auf einen naturnahen Waldbau hin, wie er im Mittelland heute nur noch an wenigen Orten anzutreffen ist!

Mehr als 40% aller in der Schweiz vorkommenden Flechten stehen auf der Roten Liste. Rote Liste; Buwal 2002

Pressebericht der
Thurgauer Zeitung vom 22.09.2007
pdf-Format, 2.9 MB

Flechtenpfad im Basadingerwald

Der Flechtenpfad im Basadingerwald ist ungefähr ein Kilometer lang. Holzpfähle mit Metalltafeln und eingeritzten Zahlen weisen auf ausführliche Informationen, welche Sie unter der angegebenen Nummer in der Flechtenpfad-Broschüre bzw. in nebenstehenden Pdf-Dateien finden.
Zur Übersicht der vorhandenen Flechtenarten.
Zum Lageplan bzw. Standort des Pfades.

Verfasserin des Flechtenpfades

Helen Hilfiker, Spitzrütistrasse 26, 8500 Frauenfeld, Tel. 052 721 97 04.
Wir danken der Verfasserin und allen Sponsoren, die den Flechtenpfad unterstützt haben!

Empfehlung für den Flechtenpfad-Besuch

Nehmen Sie folgendes mit auf den Flechtenpfad:

Web © by JostWebService